REFLEXION | NOIXELFER

Die Transformation von drei Berliner Mauersegmenten
Eine Kunstperformance von 3Steps im Rahmen des River Tales Projektes

Projektbeschreibung

Drei Berliner Mauersegmente dienen einem Transformationsprozess zur Auflösung von Mauern und Grenzen sowie der Verknüpfung von Mensch und Natur durch symbolische Bildsprache mittels erlebbarer und greifbarer Kunstperformance.

Initiator, Organisator und Kurator des Projektes ist das Gießener Künstlerkollektiv 3Steps. Das vielfach prämierte Kollektiv 3Steps wurde im November 2014 von der Bundesregierung als „Kultur- und Kreativpilot Deutschland“ ausgezeichnet.

Beginn der Performance ist ihre Heimatstadt Gießen, die früher Anlaufstelle vieler DDR-Flüchtlinge war und heute Flüchtlinge aus aller Welt aufnimmt.

Die Berliner Mauerteile sind als Medium für bestehende Mauern zwischen Nationen, Völkern und Kulturen sowie für Mauern in den Köpfen der Menschen zu verstehen. Ziel ist das Einreißen dieser Mauern sowie das Bauen von Brücken zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Kulturen.

Die ersten Kunstperformances sind an einen inhaltlichen und zeitlichen Bezug zur deutschen Geschichte und der deutschen Trennung durch die Berliner Mauer angelehnt.
Gemäß des Zitates des deutschen Philosophen Andreas Tenzer „Die stärksten Brücken werden aus Steinen gefallener Mauern gebaut“, gilt es die Menschen zu einem nachhaltigen offenen Miteinander zu bewegen.

3Steps | REFLEXION - Berliner Mauer | Giessen 2015

Vision

Ein Transformationsprozess zur Auflösung von Mauern und Grenzen sowie Verknüpfung von Menschen untereinander und der Natur durch symbolische Bildsprache, erlebbare und fassbare Kunstperformance.

Transformationsprozess

Als Medium für den Transformationsprozess dienen drei Original Berliner Mauerteile bzw. Mauersegmente. Im Rahmen des Transformationsprozesses sollen die drei Berliner Mauerteile an verschiedenen Orten von verschiedenen Künstlern individuell bearbeitet werden.

Die Mauersegmente sollen im Rahmen des internationalen River Tales Projektes einem dreistufigen Transformationsprozess zum Auflösen von Mauern und Grenzen unterliegen. Das Projekt erstreckt sich über mehrere Wochen und Monate an verschiedenen Standorten.

Die Platzierung und Veränderung an wechselnden Standorten soll weltweit das Bewusstsein der Menschen für Mauern und Grenzen sensibilisieren. Mauern sind nicht immer sichtbar und Grenzen verändern sich – beides gilt es zu erkennen und aufzulösen.

Erster Projektstandort Gießen

Im ersten Projektjahr finden mehrere Performances in der Stadt Gießen am Bahnhofsvorplatz statt.

Gießen war für viele DDR-Flüchtlinge ein Synonym für Freiheit. Rund 900.000 Menschen durchliefen von 1950 bis 1990 das Notaufnahmeverfahren in Gießen und fanden in Mittelhessen eine erste Unterkunft und Hilfe. Viele von Ihnen kamen mit dem Zug am Bahnhof in Gießen an.

Seit 1990 nimmt das Auffanglager in Gießen Flüchtlinge aus Krisengebieten der ganzen Welt auf. Seit Jahrzehnten verlieren Flüchtlingsströme nicht an Brisanz. Trotz Frieden in Mitteleuropa ist dies heute wieder für alle ein bedeutendes Thema.

Weitere Standorte in Deutschland, Europa und der Welt sind für die kommenden Jahre vorgesehen.

 

Die Performances am ersten Standort

tba: Gestaltung und Performance zum Jahrestag des Mauerfalls (09.11.1989)

03.10.2015 - Einheit | Unity

Ein sich umarmendes Pärchen in einer Gestaltung in den Landesfarben symbolisieren den 25. Jahrestag der Deutschen Einheit.

18.09.2015 - One World, One Future, One Love

Graffitistyles und Tags zieren die eine Seite der Mauer während die andere Seite nur mit dem Projektname REFLEXION auf rotem Grund gestaltet ist.

27.08.2015 - 136+ | 59,5 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht

Laut UNO waren 2014 mehr als 59,5 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Mehr als 300.000 kamen bisher dieses Jahr über das Mittelmeer.

24.08.2015 - Black Monday: Die Mauersegmente tragen Schwarz

Am 24.08.1961 starb der erste DDR-Flüchtling durch Erschießen an der Berliner Mauer.
Insgesamt kamen mindestens 163 Menschen auf ihrer Flucht von Ost nach West ums Leben. Die Cousine eines dieser Todesopfer kam während der Umgestaltung vorbei – Zufall?
Wir gedenken allen Menschen weltweit, die für ein faires Leben in Freiheit beim Fluchtversuch über Grenzen ums Leben kamen. Insbesondere Opfern gewaltsamer Handlungen. Andere Orte – neue Schicksale…

15.08.2015 - Conrad Schumanns "Sprung in die Freiheit" (15.08.1961): Die Mauersegmente in Neo Pop und Grau

Am 15. August 1961 sprang DDR-Grenzer Hans Conrad Schumann in die Freiheit.

13.08.2015 - Tag des Mauerbaus (13.08.1961)

In der Nacht vom 12. auf den 13. August 1961 wurde mit dem Mauerbau in Berlin begonnen.
54 Jahre später, am 13. August 2015, wurden 3 original Berliner Mauerteile auf dem Bahnhofsvorplatz in Gießen aufgestellt. Im Laufe des Tages wurden die Mauerteile hellgrau gestrichen.

Nach und nach werden wir hier Bilder zu den Aktionen und Gestaltungen veröffentlichen:

Folge uns auf Facebook und Instagram und sei immer auf dem neusten Stand:
Unter den Hashtags #REFLEXION #NOIXELFER #MauernEinreissen #BrueckenBauen #3Steps #3StepsCrew finden sich Bilder und Informationen in den sozialen Netzwerken.
Projekt Info Facebook Instagram